Das Theatro

NEUIGKEITEN

  • Zum Tod von Klaus Pierwoß

    „Dein Vorhang ist für immer gefallen.“ Wir trauern um den großen Klaus Pierwoß († 79). 

    Du bist der Pate unseres Theatros. Du hattest die Idee, ein Cafe und Restaurant in der kaum genutzten Kassenhalle des Goethe-Theaters zu inszenieren. 

    Neben den vielen großartigen Theater-Stücken, die wir Dir als Intendant zu verdanken haben, ist das Theatro bis heute Deine erfolgreiche Gastro-Operette.

    Die festliche Premiere feierten wir am 12. Mai 1997. Von Anfang an hast bei uns den Takt angegeben. Unter Deiner Regie genossen wir ein buntes, kulturelles Treiben, das wir bis heute in Deinem Geist weiterführen. 

    Du beschertest uns unvergessliche Stunden mit Deinen legendären Silvesterfeiern, Deinen schrägen, bunten Kostümfesten und Deinen großen Premierenfeiern.

    Klaus Pierwoß, wir danken Dir dafür, dass Du diesen wunderbaren Ort erschaffen hast. Wir werden Dich immer in unseren Herzen tragen.

    In tiefer Trauer Deine 70 Theatro-Akteure.

  • Das passende Frühsommer-Getränk

    Zum Sommer-Empfang schenken wir das passende Getränk aus.

    Wir freuen uns auf Euch

  • Wir sind die ganze Woche für Euch da, bald auch wieder mit unserem Frühstücksbuffet und Brunch
  • Spargelsaison im Theatro

    Darauf haben wir uns das ganze Jahr gefreut! Ab Mittwoch den 6. April eröffnen wir im Theatro die Spargelsaison. Das edle Gemüse ist lecker, kalorienarm und gesund. Hier unsere köstlichen Angebote.

    Wir freuen uns auf Euch


Das Caféhaus an der Kulturmeile

Genießt die entspannte Atmosphäre auf dem Platz. Seid Teil der Menschen und ihrer Geschichten im Künstlerviertel der Stadt. Bei uns könnt Ihr kaffeesieren, wie der Bremer sagt, aber auch einfach nur Zeitung lesen oder ein Glas Wein genießen und dazu eine Kleinigkeit essen. Das THEATRO ist ein Treffpunkt oder ein Rückzugsort – macht es für Euch zu dem, als was Ihr es benötigt.

Auch in unserer Einrichtung spiegeln sich kulturell große Zeiten und wichtige Marker. Die roten Sessel sind der Mailänder Scala nachempfunden, die Bar ist umrandet von Philipp Starck Barhockern, die Lampen sind aus mundgeblasenem Moranoglas und die Wände zieren originale Theaterplakate aus der unvergesslichen Hübner-Ära.

Unter 0421-326080 könnt Ihr jederzeit bei unserem freundlichen Team reservieren.